Bericht zum Studytrip nach Chile - German Swiss International School 德瑞國際學校
Menu

Bericht zum Studytrip nach Chile

Sorry, this entry is only available in German.

Große Aufregung gab es Anfang dieses Jahres, als die Schüler aus dem Jahrgang BC18F / BC18L des GSIS Business Colleges erfuhren, dass der diesjährige Study Trip nicht, wie in den letzten Jahren nach Hamburg oder Heilbronn gehen sollte, sondern stattdessen ins südamerikanische Chile. Ein umfangreiches interkontinentales Austauschprojekt wurde auf die Beine gestellt, in welchem erstmals das Business College der GSIS die Berufsschule Instituto Alemán de Comercio (INSALCO) in Chile besuchen sollte.

Aufgehängt wurde der Study Trip als Gemeinschaftsprojekt beider Berufsschulen P.A.C.H. (Pacific Alliance Chile-Hong Kong), an dem insgesamt 40 Schüler aus Hongkong und Santiago teilnehmen sollten.

Inhalt des „P.A.C.H. Projekt” war die Auseinandersetzung und in Gruppenarbeit durchzuführende vergleichende Analyse infrastruktureller Einrichtungen und logistischer Prozesse an den beiden Standorten Santiago und Hong Kong. Als Abschluss sollten die Ergebnisse der Arbeitsgruppen zusammengefasst und in einer Vortragsreihe vorgestellt und verglichen werden.

Der Study Trip begann mit einem Eröffnungsfeier am Montag, den 12. August in den Räumlichkeiten der INSALCO, nachdem die Schüler des GSIS BCs zuvor alle gut in Santiago angekommen waren. Begrüßt wurden die Schüler von den jeweiligen Lehrkräften der beiden Schulen sowie den Repräsentanten der IHK und des deutschen Konsulates.

Nach dem warmen Empfang begann sogleich die Projektarbeit der jeweiligen Partnergruppen. Nach einer ersten, intensiven Arbeitsphase ging es am frühen Abend in die Unterkünfte. Die GSIS Schüler waren entweder in einem nahegelegenen Hostel untergebracht oder privat in den Familien der chilenischen Schüler.

Die nächsten beiden Tage waren fest für weitere Arbeiten an den Projekten vorgesehen, wobei am Mittwochmittag schon die finale Präsentation stattfand. Die Schüler beider Berufsschulen präsentierten die Ergebnisse vor Schülern der Colegio Alemán de Santiago (deutschen Schule Santiago), Vertretern der IHK und des deutschen Konsulates. Nach dem erfolgreichen Vortragen der Präsentationsreihe, ging es für die GSIS Schüler mit der Teilnahme an einer Stadtrallye weiter, bei der so schnell wie möglich verschiedene Sehenswürdigkeiten mit Hilfe des Stadtplans gefunden und Quizfragen beantwortet werden mussten.

Für Donnerstag war nun ein außerschulisches Programm angesagt. Der Tag begann mit einem Vortrag des Botschafters für den asiatisch-pazifischen Raum des Ministerio de Relaciones Exteriores, Claudio Rojas Rachel. Der lebenserfahrene Diplomat erklärte anschaulich anhand einer Weltkarten-Skizze, wie sich die diplomatischen und wirtschaftlichen Beziehungen in der EPAC-Region (Asia-Pacific Economic Cooperation Region) verhalten. Hier konnten die Hong Kong-Schüler sich einmal auf die Betrachtungsweise der anderen Seite des Pazifiks einlassen. Nach einem Mittagessen endete der Tag dann mit einer Besichtigung des eindrucksvollen chilenische Präsidentenpalastes (Palast La Moneda).

Der Freitag war dem Thema der Schifffahrtslogistik gewidmet. Früh am Morgen ging es mit einem Bus zu einem nahegelegenen Ort namens «Valparaiso». Nach einem Besuch bei dem Unternehmen Ultranav, in welchem auch in Schiffssimulatoren Containerschiffe und Schlepper gefahren werden durften, ging es mit einem Vortrag im Containerzentrum der Ultramar und einer Rundfahrt über das Gelände des Containerhafens weiter. Vor der Rückfahrt nach Santiago stand dann noch ein bisschen Valparaiso-Sightseeing auf dem Programm.

Das dreitägige Wochenende stand jedem frei zur Verfügung, wobei sich die meisten Schüler zu einem gemeinsamen Ausflug nach «Viña» oder zum Trekking in die Kordilleren zusammentaten.

Mit dem Dienstag begann dann der Arbeitsalltag. Die GSIS Schüler gingen gemeinsam mit ihren chilenischen Partnerauszubildenden in deren Betriebe. Einige unserer Schüler hatten sogar das Glück, dass sie in den chilenischen Niederlassungen ihrer Hong Kong-Ausbildungsbetriebe arbeiten konnten. Mit dem Ende der Arbeitswoche wurde dann der Erfolg des gemeinsamen Projektes sowie der Abschied gefeiert. Ausklang fand man im Restaurant «Los Buenos Muchachos» in Balmaceda, mit klassischen chilenischen Tänzen und einheimischen Essen.

Caspar Krohn BC18L

Support our Students - Now and Beyond

Learn more about GSIS's Anniversary Fund

Click Here
GSISHK

FREE
VIEW